Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Gerechtigkeit ist ein Begriff, der schon unzählige Male interpretiert, neu definiert, aber auch missverstanden und noch viel häufiger missbraucht wurde. Trotzdem oder gerade deswegen ist es unabdingbar, sich als Jurist dem Thema immer wieder neu zu stellen. Denn Rechtsfindung ohne Gerechtigkeit schafft kein Recht.

Der Kongress soll einerseits Raum zur Reflexion darüber schaffen, welche Bedeutung Gerechtigkeit für uns als Juristinnen und Juristen verschiedener Berufsgruppen persönlich hat. Dabei sollen die Konfliktsituationen des juristischen Alltags zur Sprache kommen, Erfahrungen und Empfehlungen ausgetauscht und neue Wege für mehr Gerechtigkeit in unserem Berufsleben gesucht werden. Vor allem aber wollen wir uns herausfordern lassen, unser berufliches Verständnis, unsere berufliche Routine und lang gehegte Überzeugungen neu zu hinterfragen.

Andererseits wird sich der Kongress auch mit dem Einfluss der Gerechtigkeit auf das Rechtswesen und unsere Gesellschaft insgesamt befassen. Die Veranschaulichung des Themas soll dazu aus theologischer und aus juristischer Sicht durch fachlich und persönlich qualifizierte Referenten erfolgen. Diese Vorträge, aber auch Workshops und der gemeinsame Austausch – über die Grenzen der eigenen Berufsgruppen hinaus – sollen dabei zum Anstoß für mehr Gerechtigkeit in unserem Berufsleben und in der Gesellschaft werden.

Juristen aller Berufsgruppen und ihnen nahestehende Professionen aus allen Lebens- und Ausbildungsabschnitten (Studium bis Ruhestand), unabhängig von einer konfessionellen Zugehörigkeit, sind hierzu herzlich eingeladen.

Schirmherr des Kongresses ist Prof. Dr. Dr. Dr. Lutz Simon, Präsident der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main.

Als Referenten konnten wir neben dem Schirmherrn u.a. Prof. Herbert Landau (Richter des Bundesverfassungsgerichts) und Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein (Professor der Theologie, Univ. Tübingen) gewinnen.

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten.

Wir würden uns sehr freuen, Sie vom 4. bis 6. Mai 2012 in Frankfurt begrüßen zu dürfen.