Kuratorium  

Kuratorium des Vereins Christ und Jurist e.V.

Dr. Hubertus Dessloch, Dr. Johannes Friedrich, Prof. Dr. Dr. Dr. Lutz Simon (von links)

 

Freiheit legitimiert sich durch Verantwortung. Das erleben wir mit Freude und Dankbarkeit dort, wo sich verantwortungsvoll gelebte Freiheit in dringend benötigter Solidarität bewährt. Aktuell erkennen wir drei Trends, die Gewohntes und Bewährtes verändern können: Digitalisierung ohne Grenzen, Freiheit ohne Verantwortung und starke Zuwanderung. Unsere Gesellschaft bedarf heute mehr denn je Licht und Orientierung, die aus brennenden Herzen für Christus strömen. So werden innovative Lösungen für scheinbar unlösbare Probleme Wirklichkeit.

Zunehmend als Mediator in der Gesellschaft und als bewährtes Scharnier zwischen Gesellschaft und Staat, hat der Jurist heute viele neue Felder zu beackern. Ist er Christ, schöpft er aus der Synthese von Herz und Orientierungswissen. Wir haben gelernt, dass der Staat der Freiheit und des Rechts von Voraussetzungen lebt, die er selbst nicht garantieren kann. Man will das heute oft nicht hören. Aber wollen wir tatenlos zusehen, wie durch digitale Vernetzung und radikale Kräfte die Fundamente von Freiheit im Lande unterminiert werden, angesichts vieler Menschen aus fremden Rechtskulturen Freiheit aber gerade hier und heute verantwortungsvoll zu leben wäre?

Wir Juristen als Christen befinden uns heute mehr denn je in der Verantwortung für Freiheit und Verantwortungsbewusstsein in der Gesellschaft. Unsere Heimat befindet sich in einem Prozess schicksalsschwerer Veränderungen. Was wir nicht leisten, das fehlt. Das ist die Stunde der Christen!   Bekennen wir uns zu unserem Glauben, leben wir unseren Glauben!   So können wir viel bewirken.

In diesem Sinne wünschen wir den Teilnehmern des "Christ und Jurist"- Kongresses 2016 ein neues Bewusstsein der uns geschenkten Freiheit und einen verantwortungsvollen Gebrauch derselben.